Unternehmen Financial

Armacell erzielt deutliches Wachstum im Geschäftsjahr 2015

  • Umsatz um 19,5 % auf 540,2 Millionen Euro gestiegen
  • Bereinigtes EBITDA um 34,1 % auf 95,5 Millionen Euro angehoben, bereinigte EBITDA-Marge auf 17,7 % verbessert
  • Erfolgreiche Expansion in attraktive Märkte durch Akquisitionen und neues Werk
  • Wachstum soll sich 2016 fortsetzen

Luxemburg, 19. Mai 2016 – Armacell, ein weltweit führender Hersteller von flexiblen Dämmstoffen im Bereich der Anlagenisolierung sowie im Bereich technischer Schäume, schloss 2015 ein Rekordjahr ab. Mit 540,2 Millionen Euro (2014: 452,2 Millionen Euro) lagen die Umsätze um 19,5 % über dem Vorjahreswert und übertrafen das durchschnittliche Marktwachstum deutlich. Treiber dafür waren sowohl eine starke Entwicklung in den beiden Geschäftsbereichen Advanced Insulation und Engineered Foams in allen Regionen als auch erfolgreiche Akquisitionen in attraktiven Wachstumsmärkten. Währungskursgewinne trugen zusätzlich zum deutlichen Gesamtwachstum bei. Der Anteil des Geschäftsbereichs Advanced Insulation am Umsatz lag 2015 bei 77 %. Engineered Foams hatte einen Umsatzanteil von 23 %.

Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sprang von 71,2 Millionen Euro im Jahr 2014 um 34,1 % auf 95,5 Millionen Euro – primär getrieben durch Umsatzwachstum und Produktivitätssteigerungen. Es gelang, die einmaligen Aufwendungen – hauptsächlich für Akquisitionen und die regionale Expansion, für  Kosten im Zusammenhang mit dem Verkauf der Gesellschaft sowie für Restrukturierungen und Refinanzierung –  mit insgesamt 12,4 Millionen Euro knapp unter Vorjahresniveau zu halten (2014: 12,5 Millionen Euro). Die bereinigte EBITDA-Marge stieg auf 17,7% (2014: 15,7%). Das bereinigte EBITA wuchs im gleichen Zeitraum von 56,1 Millionen Euro auf 78,8 Millionen Euro. Dies entspricht einem Anstieg von 40,4 %. Die EBITA-Marge verbesserte sich auf 14,6 % (2014: 12,4 %).

Mit der erfolgreichen Umsetzung der internationalen Wachstumsstrategie konnte Armacell seine Marktposition 2015 in wesentlichen Regionen deutlich ausbauen. Im Januar 2015 akquirierte das Unternehmen OneFlex (Das Yalıtım Sanayi ve Ticaret Anonim Şirketi), einen der führenden Hersteller von flexiblen Dämmmaterialien in der Türkei. Mit diesem Zukauf konnte Armacell seinen Marktanteil in der Türkei deutlich steigern und zusätzlich den Marktzugang in den Mittleren Osten, nach Afrika und Südosteuropa verbessen.

Mit dem im März 2015 erfolgten Kauf von Industrial Thermo Polymers (ITP), einem führenden kanadischen Hersteller von extrudierten Polyethylen (PE)-Schaumstoff-produkten, positionierte sich Armacell als führender Produzent von PE-Dämmstoffen in Nordamerika. Ende 2015 betrieb Armacell 23 Produktionsstätten in 16 Ländern. Hierzu gehört auch eine neue Produktionsstätte in Lobnja, nördlich von Moskau. Armacell wird die dort verfügbaren zusätzlichen Produktionskapazitäten nutzen, um die hohe Nachfrage in den GUS-Staaten zu bedienen.

“Armacell ist heute so stark aufgestellt und erfolgreich wie nie zuvor. So können wir überdurchschnittlich von weltweiten Megatrends profitieren, mit denen unser Markt der flexiblen Dämmstoffe für die Anlagenisolierung nachhaltig und dynamisch wächst“, so Patrick Mathieu, CEO der Armacell International S.A. „Die Effizienzsteigerungsprogramme der vergangenen Jahre tragen jetzt ihre Früchte. Wesentlich dafür ist nicht nur, dass Armacell jederzeit den Kundennutzen in den Mittelpunkt stellt, sondern auch, dass wir die Potenziale unserer Mitarbeiter voll einsetzen.“

 

Geschäftsbereich Advanced Insulation: Deutliches Umsatzwachstum in allen Regionen, beschleunigt durch strategische Zukäufe

Die Produkte und Lösungen des Geschäftsbereichs Advanced Insulation werden hauptsächlich eingesetzt, um Temperaturverluste und Umwelteinflüsse bei der Energieverteilung in technischen Anlagen zu reduzieren. Typische Einsatzbereiche finden sich in der Heizungs-, Lüftungs-, Klima- und Kältetechnik, der Sanitärinstallation, der Öl- und Gasindustrie, dem gewerblichen und dem Wohnungsbau sowie in der Akustik. Dabei kommen die Produkte und Lösungen des Geschäftsbereichs gleichermaßen bei Neuinstallationen wie auch als Ersatz für Altsysteme zum Einsatz.

Der Umsatz im Geschäftsbereich Advanced Insulation stieg 2015 um 15,9 % auf 412,5 Millionen Euro (2014: 355,8 Millionen Euro). Alle Regionen trugen zu dem starken Wachstum bei. Mit Erlösen von 195,9 Millionen Euro (2014: 175,0 Millionen Euro) entfielen 47,5 % des Gesamtumsatzes im Geschäftsbereich auf die Region EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika). Diese Steigerung um 12,0 % wurde hauptsächlich durch Marktanteilsgewinne in den Ländern des Mittleren Ostens erzielt, gestützt durch den Unternehmenskauf in der Türkei sowie die erstmals ganzjährigen Umsatzbeiträge des ehemaligen Joint-Ventures in Saudi-Arabien. Darüber hinaus trugen steigende Umsätze in Russland und Nordeuropa sowie die wirtschaftliche Erholung in Spanien und Italien zu dem starken Wachstum bei.

In Amerika steigerte der Geschäftsbereich Advanced Insulation die Umsätze um 26,3 % auf 103,6 Millionen Euro (2014: 82,1 Millionen Euro). Die Steigerung war im Wesentlichen getrieben durch die Ausweitung des Vertriebsnetzes in den Vereinigten Staaten sowie intensivierte Vertriebsaktivitäten in Lateinamerika. Die Übernahme von ITP und günstige Währungskursentwicklungen trugen ebenfalls zum Wachstum in der Region bei.

In der Region Asien-Pazifik lagen die Erlöse bei 113,0 Millionen Euro um 14,4 % über dem Vorjahreswert (2014: 98,7 Millionen Euro). Höhere Umsatzniveaus in Indien und Südkorea sowie eine starke Nachfrage im Segment Kältetechnik in Japan waren die Haupttreiber in dieser Region.

 

Geschäftsbereich Engineered Foams: Anbieter der Wahl für innovative und energieeffiziente Technologien

Der Geschäftsbereich Engineered Foams konzentriert sich auf Hochleistungs-dämmstoffe, die zum Einsatz kommen, wenn technisch anspruchsvolle Anwendungen und minimales Gewicht im Fokus stehen. Primär handelt es sich um maßgeschneiderte Lösungen. Armacell bedient dabei ein breites Spektrum an Endmärkten. Zu den wichtigsten Anwendungsfeldern zählen Windenergie, Automobil- und Transportindustrie sowie Sport. Darüber hinaus hat das Unternehmen ein neues und einzigartiges Verfahren zur Herstellung von Verbundwerkstoffen aus recycelten PET-Flaschen entwickelt.

Der Umsatz im Geschäftsbereich Engineered Foams übertraf das Vorjahresniveau um 31,5 % und stieg auf 124,4 Millionen Euro (2014: 94,6 Millionen Euro). Armacell konnte dabei seine global führende Marktstellung als Lieferant von PET-Kernschäumen für Windrotorblätter weiter stärken. Ebenso hat der Geschäftsbereich seinen Marktanteil bei Verbundwerkstoffen, die als leichtes Dämmmaterial für LKWs und Freizeitboote verwendet werden, ausgebaut und mit dem Erwerb des ITP-Geschäfts sein Vertriebsnetzwerk wie auch das Produktangebot signifikant erweitert.

 

Gut aufgestellt für weiteres Wachstum

Das Wachstum von Armacell wird wesentlich durch vier Megatrends getrieben: Energieeffizienz, Urbanisierung, globaler Lebensmitteltransport und Geräuschdämmung. Insbesondere der Bedarf, die Energieeffizienz zu erhöhen, führt dabei zu einer insgesamt steigenden Nachfrage nach Dämmung, bzw. dem Ersatz von Altmaterialien in privaten, gewerblichen und industriellen Anwendungen. Das wachsende weltweite Umweltbewusstsein, striktere Regelungen hinsichtlich Energieverbrauch und Lärmbelastung sowie schwankende Energiepreise bieten langfristige Wachstumschancen für Armacell. Das Unternehmen ist in einer Vielzahl von Endmärkten und Anwendungsbereichen aktiv, verfügt über eine starke Innovations-Pipeline und genießt einen sehr guten Ruf. Dank dieser einzigartigen Positionierung hat sich Armacells Geschäftsmodell als robust gegenüber zyklischen Schwankungen erwiesen. Im Geschäftsjahr 2016 wird Armacell seine internationale Wachstumsstrategie durch den Ausbau der Marktstellung und den weltweiten Vertrieb zukunftsweisender technischer Lösungen weiter vorantreiben. Neben dem fortgesetzten, im Vergleich zum Gesamtmarkt überdurchschnittlichen Wachstum werden auch nochmalige Profitabilitätssteigerungen durch die Einsparung von Produktionskosten erwartet.

 

Kontakt:

Susan Krambo
Director Corporate Communications
Tel.: +49 251 760 3535
E-Mail: susan.krambo@armacell.com

Hier finden Sie Text- und Bildmaterial, das exklusiv für Fachredaktionen erarbeitet wurde. Ausschließlich Redaktionen ist es gestattet, dieses Material für eine Presseveröffentlichung zu nutzen. Sollten Sie zu anderen Zwecken Bilder oder Informationen benötigen, so wenden Sie sich bitte direkt an press(at)armacell.com – Wir helfen Ihnen gerne und umgehend weiter.
(Die unzulässige Nutzung des Materials kann zivil- und strafrechtlich verfolgt werden.)