Produkte Germany

Armaflex Protect: Dämmung und Brandschutz in einem – für fast alle Rohrarten

Münster, 26. November 2015. – Nicht abnahmefähige Wand- und Deckendurchführungen können zu kostspieligen Verzögerungen im Bauablauf führen. Eine nachträgliche Mängelbeseitigung kommt Planer und ausführende Betriebe wesentlich teurer zu stehen als die vorgeschriebene fachgerechte Ausführung. Mit Armaflex Protect bietet Armacell ein hochflexibles Rohrabschottungssystem für nahezu alle gebäudetechnischen Leitungsarten.  Gleichzeitig gewährleistet das Produkt eine effektive thermische Dämmung, sicheren Tauwasser- und Schallschutz. Das neue allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnis des MPA NRW erweitert den Anwendungsbereich und erlaubt den wirtschaftlicheren Einsatz  des hochflexiblen Rohrabschottungssystems auf Kunststoffleitungen. Ergänzt wurde zudem auch die Anwendung mit dem neuen tropffreien Armaflex RS 850 Kleber.

Einfache und sichere Planung und Montage mit Null-Abständen

Mit Armaflex Protect lassen sich nahezu alle Rohrleitungen sicher abschotten:  Heizungs-, Sanitär-, Kälteleitungen aus nichtbrennbaren oder brennbaren Werkstoffen können feuerbeständig ohne weitere Zusatzmaßnahmen sowohl durch Massivwände und -decken als auch durch Leichtbauwände geführt werden. Nicht nur Stahl-, Edelstahl-, Guss- oder Kupferleitungen, auch Kunststoff- und sogar Mehrschichtverbundrohre können mit der Brandschutzbarriere ohne wei-tere Zusatzmaßnahmen abgeschottet werden. Im neuen allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis (abP) sind jetzt auch Anwendungen auf Kondensat-, Begleitheizungs-, Steuer- sowie Sprinkler- und Feuerlöschleitungen trocken aufgeführt. Im Brandfall erreicht die intumeszierende Brandschutzbarriere einen Feuerwiderstand von 90 Minuten. Der hochflexible Schlauch wird einfach geschlitzt, verklebt und die Naht anschließend mit Armaflex Tape abgedeckt. Die Verlegung im sogenannten Null-Abstand wird im abP dargelegt. Neben den Armaflex 520 und  Armaflex HT 625 Klebern kann zur Verarbeitung von Armaflex Protect jetzt auch der neue thixotrope (gelartige) Armaflex RS850 Kleber eingesetzt werden. Der nicht tropfende Kontaktkleber lässt sich schneller und sauberer als Standardkleber verarbeiten.

2 Abschottungen mit 1 Schlauch!

Darüber hinaus ermöglicht das neue allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnis den wirtschaftlicheren Einsatz von Armaflex Protect auf Kunststoff- und Mehrschichtverbundrohren: Die bisher geforderte Einbaulänge von 1000 mm wurde auf 500 mm halbiert. In der Praxis bedeutet dies, dass jetzt zwei Brandabschottungen mit einem Armaflex Protect Schlauch realisiert werden können. Das gilt auch für Kupfer-, Stahl-, Edelstahl- und Gussleitungen mit einem Durchmesser von bis zu 35 mm. Eine Einbaulänge von 1400 mm ist jetzt erst ab einem Außendurchmesser von über 108 mm (bisher: 89 mm) notwendig.
 

Einfacher geht’s nicht: gebrauchsfertige Armaprotect 1000 Brandschutzpaste

Auch ein Brandschutzsystem mit einem so breiten Anwendungsumfang wie Armaflex Protect kann wirkungslos sein, wenn der Ringspalt oder Restquerschnitt nicht fachgerecht verschlossen wird. Daher bietet Armacell mit der Armaprotect 1000 Brandschutzpaste ein gebrauchs-fertiges Material für den Ringspaltverschluss, das direkt aus dem Behälter verarbeitet werden kann. Im Vergleich zu anderen Produktlösungen lässt sich die Armaprotect 1000 Brandschutzpaste unschlagbar leicht verarbeiten: Die Paste kann selbst in schwierigen Einbausituationen einfach und schnell mit der Hand oder einem Spachtel aufgetragen werden. Eine Schalung ist zumeist nicht notwendig, und die selbst aushärtende Masse kann anschließend problemlos geschliffen, gebohrt und geschnitten werden. Armaprotect 1000 Brandschutzpaste kann auch unmittelbar auf Metall- und Kunststoffleitungen sowie Elektrokabeln eingesetzt werden.

Interaktive Planung mit dem Armacell Brandschutzplaner Online

Um die konsequente Einhaltung der bestehenden Vorschriften zum gebäudetechnischen Brandschutz zu erleichtern, bietet Armacell im Service-Bereich seiner Internetseite mit dem Armacell Brandschutzplaner Online ein kostenfreies, interaktives Planungstool. Bei der Planung der Armacell Systemlösungen zur brandschutztechnischen Rohrabschottung können alle handelsüblichen Leitungswerkstoffe einbezogen und in einem virtuellen Durchbruch wie gewünscht positioniert werden. Alle Randbedingungen, wie Abstände zwischen den Abschottungen, Abstände zum Bauteil usw. werden dann durch das Programm entsprechend den zutreffenden Regelwerken geprüft. Mit der Online-Arbeitshilfe kann die Schachtbelegung umfassend und gewerkeübergreifend geplant werden. Auf einen Klick können zudem alle relevanten Regelwerke eingesehen werden.

Brandschutzmängel können zu Verzögerungen im Bauablauf führen

In der Praxis werden die Brandschutzanforderungen bei der Führung von Rohrleitungen durch Decken und Wände häufig nicht korrekt erfüllt. Die eingesetzten Baustoffe besitzen mitunter nicht die erforderliche Feuerwiderstandsklasse und offene Wand- und Deckendurchbrüche oder ungeeignete Füllmaterialien tragen dazu bei, dass sich Rauch und Feuer unkontrolliert ausbreiten können. Fehlerhaft ausgeführte Abschot-tungen können dazu führen, dass die Abnahme verweigert wird. Nachbesserungen von Brandabschottungen sind oft schwierig und kostenintensiv. Brandschutzkonzepte werden von Architekten, Baufachplanern oder Brandschutzexperten entworfen und von TGA Fachplanern umgesetzt. Ist bei einem Bauprojekt jedoch kein Fachplaner eingeschaltet, fallen alle Haftungsrisiken auf den ausführenden Installateur. Der Einsatz von Armaflex Protect auf allen üblichen Versorgungrohrleitungen gewährleistet eine hohe Planungs- und Ausführungssicherheit ohne aufwendige Zusatzmaßnahmen.

 

 

 

Hier finden Sie Text- und Bildmaterial, das exklusiv für Fachredaktionen erarbeitet wurde. Ausschließlich Redaktionen ist es gestattet, dieses Material für eine Presseveröffentlichung zu nutzen. Sollten Sie zu anderen Zwecken Bilder oder Informationen benötigen, so wenden Sie sich bitte direkt an press(at)armacell.com – Wir helfen Ihnen gerne und umgehend weiter.
(Die unzulässige Nutzung des Materials kann zivil- und strafrechtlich verfolgt werden.)