Armacell – vom Pionier zum globalen Marktführer

Armacell ist ein weltweit führender Hersteller von flexiblen Dämmstoffen im Bereich der Anlagenisolierung sowie im Bereich technischer Schäume. Die Isolierung technischer Anlagen ist eine der Schlüsseltechnologien zur Verbesserung der Energieeffizienz in der Industrie sowie gewerblichen- und Wohngebäuden. Armacell Dämmstoffe sind sowohl für Neuinstallationen als auch für die nachträgliche Dämmung von bestehenden Anlageteilen konzipiert. Technische Schäume werden in einer Vielzahl von Endmärkten wie der Windenergie, der Automobil- und Elektroindustrie, der Sport- und Freizeitbranche, dem Bausektor, dem Transportwesen, dem Schiffsbau und weiteren Industriemärkten verwendet.

Bei flexiblen Dämmstoffen ist Armacell in allen Regionen führend, in denen das Unternehmen tätig ist (Europa, Naher Osten, Afrika, Nord-, Mittel- und Südamerika, Asien-Pazifik und Indien). In den letzten 25 Jahren ist kein wesentlicher Wettbewerber in den Markt eingetreten. Komplexe Produktionsprozesse, geschützte Produktformeln und strenge Qualitätskontrollen unterstützen Armacells führende Position. 2016 verzeichnete das Unternehmen einen Nettoumsatz von 558,6 Mio. Euro.

 

Ein globaler Vorreiter in der Energieeffizienz

Mit der Erfindung von Armaflex, des ersten flexiblen Dämmstoffprodukts, begründete das Pionierunternehmen 1954 den Industriezweig flexibler technischer Isolierungen und prägt diese Branche seitdem maßgeblich. Armaflex ist nach unserer Einschätzung heute die weltweit bekannteste Marke für flexible technische Dämmstoffe und wird oft als Gattungsbegriff in der Baustoffbranche verwendet. Das Unternehmen hat stark zur Professionalisierung der Branche beigetragen und als Technologieführer weltweit Industriestandards geschaffen.

Armacell Dämmstoffe gehören zu den wenigen Produkten, die mehr Energie einsparen, als für ihre Herstellung benötigt wird, nämlich 140 Mal so viel. Es spart wertvolle Energieressourcen und vermindert so den Ausstoß von Treibhausgasen.

In Anbetracht steigender Energiepreise, strengerer Energiespargesetze und des voranschreitenden Klimawandels wird erwartet, dass die Dämmung haustechnischer und betriebstechnischer Anlagen in der Industrie zukünftig eine noch wichtigere Rolle spielen wird.

 

Innovative Lösungen für spezifische Anforderungen

Zusätzlich zu herkömmlichen thermischen Dämmmaterialien zum Schutz vor Hitze und Kälte bietet das Unternehmen heute eine große Bandbreite an Ummantelungs-, Brand- und Schallschutzlösungen, vorisolierten Rohrleitungen, speziellen Dämmsystemen für Anwendungen in der Industrie und entsprechendem Zubehör.

Armacell Dämmstoffe sind sowohl für Neuinstallationen als auch für die nachträgliche Dämmung von bestehenden Anlageteilen konzipiert. Sie kommen z.B. in Wohn- und Gewerbeimmobilien, Prozessindustrien, im Transportwesen und in der Öl- und Gasindustrie zum Einsatz. Die Produktlösungen werden in vielen technisch höchst anspruchsvollen Anwendungen eingesetzt, unter anderem im Empire State Building.

In den letzten Jahren entwickelte Armacell außerdem neue Dämmsysteme für die Öl- und Gasbranche, einem der wichtigsten Wachstumsmärkte für die Unternehmensgruppe, sowie Produkte mit einer geringen Rauchentwicklung, die neue Industriestandards gesetzt haben. Als technologisch führendes Unternehmen im Bereich flexibler technischer Dämmmaterialien hält Armacell weltweit über 200 aktive Patente.

 

Globale Präsenz mit lokalem Fokus

Das Nachfolgeunternehmen der Dämmstoffsparte von Armstrong World Industries wurde 2000 nach einem Management Buyout gegründet. Armacell ist ein wahrlich globales Unternehmen, das über regionale Zentralen in Münster (Deutschland), Mebane, NC (USA) und Singapur verfügt.
Da das Angebot von lokalen Trends bestimmt wird, orientieren sich die Produkte von Armacell an lokalen Bedürfnissen, um sicherzustellen, dass die Erwartungen der Kunden und die Anforderungen in den bestimmten Regionen berücksichtigt werden.

Heute beschäftigt Armacell 3.000 Mitarbeiter auf der ganzen Welt und betreibt 25 Produktionsstandorte in 16 Ländern auf vier Kontinenten. Mit Werken u.a. in China, Thailand, Indien, Brasilien, Saudi-Arabien und jüngst in Dänemark hat Armacell früh neue geografische Märkte erschlossen und wird in aufstrebenden Märkten weiter wachsen.

In Regionen, in denen Armacell nicht durch eigene Fabriken vertreten ist, vervollständigen Vertriebsbüros und Distributoren das in der Branche einzigartige Vertriebsnetz. Die wichtigsten Märkte des Unternehmens sind Europa (vor allem Deutschland), Nordamerika (vor allem die USA) und Asien (mit Fokus auf China und Südkorea).